Du hast keine Artikel im Korb.
Suche
Filter

AGBs

§1 Geltungsbereich

Alle Leistungen, die über den Online-Shop der Wiegand Erlebnisberge GmbH (im Folgenden: Verkäufer) für den Kunden (im Folgenden: Käufer) erbracht werden, erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Regelungen gelten nur dann, wenn sie zwischen Verkäufer und Käufer schriftlich vereinbart wurden. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer und Käufern, die über den Online-Shop Artikel kaufen. Die Vertragssprache ist Deutsch.

§2 Vertragsschluss

Mit der Präsentation unserer Waren und der Einräumung der Möglichkeit zur Bestellung ist noch kein verbindliches Angebot unsererseits verbunden. Erst Ihre Bestellung (Durch Anklicken des Bestell-Buttons) stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Wenn Sie eine Bestellung bei uns aufgeben, senden wir Ihnen an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse eine E-Mail zu, mit der wir den Eingang Ihrer Bestellung bestätigen und deren Einzelheiten aufführen (Bestellbestätigung). Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern soll Sie nur darüber informieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist. Ein Kaufvertrag mit uns kommt erst dann zustande, wenn wir das bestellte Produkt an Sie versenden und den Versand an Sie mit einer zweiten E-Mail (Versandbestätigung) bestätigen.

§3 Preise und Versandkosten

Die ausgezeichneten Preise sind Endpreise inkl. Umsatzsteuer. Es gilt der Betrag, der jeweils zum Zeitpunkt der verbindlichen Bestellung ausgewiesen ist. Hinzu kommen Versandkosten, die von der Versandart und der Größe und dem Gewicht der von Ihnen bestellten Waren abhängig sind.

§4 Zahlung

Die Bezahlung erfolgt bei Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland über den Zahlungsdienstleister Saferpay / PayOne. Alle angegebenen Preise sind Endpreise, die die gesetzliche Mehrwertsteuer beinhalten. Versandkosten sind nicht im Artikelpreis inkludiert. Der Kaufpreis ist sofort mit der Bestellung fällig. Bei Bestellung ermäßigter Artikel (z. B. für Kinder) erfolgen Kontrollen vor Ort. Dabei muss der Anspruch auf die Ermäßigung belegt werden können.

§5 Lieferung

(1) Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, jedoch nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Der Kunde trägt die Versandkosten.
(2) Die Lieferung erfolgt über die ausgewählte Liefervariante. Sollte ein Artikel kurzfristig nicht oder nicht mehr verfügbar sein, informiert der Verkäufer den Käufer per E-Mail über die zu erwartende Lieferzeit oder die grundsätzliche Verfügbarkeit, sofern eine Adresse vorliegt.
(3) Print@Home bezeichnet den Versand von Artikeln per E-Mail. Send@Home bezeichnet den Versand von Artikeln über den Postweg. Keine Lieferung erfolgt bei Reservierung und Bezahlung vor Ort. Der Käufer erhält in diesem Fall eine Bestätigung der Reservierung per E-Mail. Die Zahlung und der Erhalt des Artikels erfolgen vor Ort an der Kasse.
(4) Ein Anspruch auf eine bestimmte Lieferart besteht nicht.

§6 Reservierung

Beinhaltet der Artikel eine bestimmte Reservierungszeit, so ist der Artikel nur für die ausgewählte Reservierungszeit gültig. Über den Reservierungszeitraum hinaus ist der Artikel ungültig. Der Anspruch auf einen Wechsel der Reservierungszeit ist ausgeschlossen.

§7 Leistungen, Leistungsort und Leistungszeit

(1) Sind Artikel standortbezogen, sind diese ausschließlich an den ausgeschriebenen Standorten gültig.
(2) Das Einlösen der Artikel erfolgt ausschließlich bei denen auf den Gutscheinen aufgeführten Standorten.
(3) Artikel mit einem begrenzten Leistungszeitraum verlieren nach dem Leistungszeitraum ihre Gültigkeit. Artikel sind innerhalb von drei Jahren ab Kaufdatum einzulösen.
(4) Das Ticket muss ausgedruckt oder auf dem Handy an der Kasse vorzeigt werden. Das Ticket ist für den jeweiligen Einsatz gültig und verliert mit dem Abscannen des QR-Codes in das System der Wiegand Erlebnisberge GmbH seinen Wert. Ein weiteres Einscannen ist nicht möglich. Das Ticket bis zum Verlass des Erlebnisberges aufbewahren.
(5) Macht höhere Gewalt (z.B. Pandemien, Naturkatastrophen, Krieg, Bürgerkrieg, Terroranschlag) die Lieferung oder eine sonstige Leistung unmöglich, ist eine Leistungspflicht des Verkäufers ausgeschlossen. Bereits gezahlte Beträge werden vom Verkäufer unverzüglich erstattet.
(6) Der Verkäufer kann die Leistung aus berechtigten Gründen verweigern. Hat der Verkäufer den Grund zu vertreten, wird er dem Kunden den Kaufpreis erstatten. Kein Anspruch auf Erstattung des Kaufpreises besteht
− im Falle einer Pflichtverletzung des Kunden (z.B. Verstoß des Kunden gegen Benutzungsbedingungen oder Anordnungen des Personals o.ä.),
− wenn die Leistung einen Aufwand erfordert, der unter Beachtung des Inhalts des Kaufvertrages und der Gebote von Treu und Glauben in einem groben Missverhältnis zu dem Interesse des Kunden an der Erfüllung des Kaufvertrages steht,
− bei eingeschränkter Nutzungsmöglichkeit (z.B. aus nicht zu vertretenden technischen Gründen, schlechtem Wetter, hohem Gästeaufkommen o.ä.).

§8 Stornierung, Umtausch und Verlust

Eine Stornierung des Vertrages oder eine Rücknahme gedruckter Online-Tickets ist nicht möglich. Ein Umtausch oder eine Barauszahlung der Artikel sind ausgeschlossen. Der Verkäufer übernimmt keine Haftung für den Verlust oder Diebstahl von Tickets.

§9 Anbieterkennzeichnung, Kundendienst

Unsere Anschrift für Beanstandungen und sonstige Willenserklärungen sowie unsere ladungsfähige Anschrift lautet: Wiegand Erlebnisberge GmbH, Landstraße 12, 36169 Rasdorf (Handelsregister: Amtsgericht Fulda HRB 6284). Der Kundendienst des Online-Shops ist für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen wochentags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 0 66 51 / 98 00 sowie per E-Mail unter shop@wiegand-erlebnisberge.de oder über die Kontaktmöglichkeiten auf unseren Internetseiten verfügbar.

§10 Datenschutz

Der Käufer, die Unternehmensgruppe Wiegand, ist berechtigt, alle Daten, die die Geschäftsbeziehung mit dem Käufer betreffen, unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes zu verarbeiten.

§11 Ermächtigung der Adressweitergabe

Der Käufer weist sein Kreditinstitut, das durch die angegebene Bankleitzahl bezeichnet ist, an, bei Nichteinlösung der Lastschrift oder bei Widerspruch gegen die Lastschrift dem Käufer oder einem vom Käufer beauftragten Dritten auf Aufforderung den Namen und die Anschrift des Käufers mitzuteilen, damit der Verkäufer seinen Anspruch gegen den Käufer geltend machen kann.

§12 Gesetzliche Mängelhaftungsrechte

Für Artikel der Wiegand Erlebnisberge GmbH bestehen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

§13 Haftungsbeschränkung

(1) Ansprüche des Käufers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Käufers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verkäufers, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, insbesondere die Pflicht, dem Käufer die Sache zu übergeben und dem Käufer das Eigentum daran zu verschaffen.
(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Verkäufer nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Käufers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
(4) Die sich aus Abs. 1 und 2 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Das gleiche gilt, soweit der Verkäufer und der Käufer eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.
(5) Der Verkäufer übernimmt keine Haftung für eine verspätete Zustellung auf dem Postweg.

§14 Käuferinformationen

Speicherungen Ihrer Bestelldaten: Die Bestellung des Käufers mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Art des Produkts, Preis etc.) wird vom Verkäufer gespeichert. Die AGB sind jederzeit über unsere Webseite aufrufbar. Registrierte Käuferkönnen auf ihre vergangenen Bestellungen über den Kunden Login-Bereich (Mein Konto) zugreifen. Korrekturhinweis: Käufer können Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Der Verkäufer informiert den Käufer auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess kann der Käufer jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

§15 Eigentumsvorbehalt, Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

Der Kaufgegenstand bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Wiegand Erlebnisberge GmbH. Bei Verbrauchern behält sich die Wiegand Erlebnisberge GmbH das Eigentum an der Kaufsache bis zur vollständigen Zahlung des Rechnungsbetrags vor. Ist der Käufer Unternehmer in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, behält sich die Wiegand Erlebnisberge GmbH das Eigentum an der Kaufsache bis zum Ausgleich aller noch offenen Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer vor. Die entsprechenden Sicherungsrechte sind auf Dritte übertragbar. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Käufer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Verkäufer unbestritten oder anerkannt sind. Außerdem hat der Käufer ein Zurückbehaltungsrecht nur, wenn und soweit sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht. Befindet sich der Käufer uns gegenüber mit irgendwelchen Zahlungsverpflichtungen im Verzug, so werden sämtliche bestehende Forderungen sofort fällig.

§16 Widerrufsrecht

Der Käufer im Sinne des Verbrauchers hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Der Widerruf ist ausgeschlossen, wenn der Käufer den Kauf im Sinne einer gewerblichen oder selbstständig beruflichen Tätigkeit ausübt. Der Widerruf von Reservierungstickets ist ausgeschlossen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Käufer oder ein vom Käufer benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, den ersten Artikel in Besitz genommen hat. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Käufer dem Verkäufer (Wiegand Erlebnisberge GmbH, Landstraße 12, 36169 Rasdorf, E-Mail: shop@wiegand-erlebnisberge.de, Telefon: 06651 / 98 00) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Käufer kann dafür das folgende Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Hiermit widerrufe(n) ich/wir* den von mir/uns* abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Artikel:

...................................................................(Artikel, Anzahl, ggf. Bestellnr. und Preis)
Bestellt am ….............................. erhalten am............................
Name des / der Verbraucher(s)
Anschrift des / der Verbraucher(s)
Datum
Unterschrift (nur bei Mitteilung auf Papier)
* Unzutreffendes streichen
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Käufer die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

§17 Folgen des Widerrufs

Wenn der Käufer den Vertrag widerruft, hat der Verkäufer dem Käufer alle Zahlungen, die der Verkäufer vom Käufer erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Käufer eine andere Art der Lieferung als die vom Verkäufer angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags beim Verkäufer eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Verkäufer dasselbe Zahlungsmittel, das der Käufer bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Käufer wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Der Verkäufer kann die Rückzahlung verweigern, bis der Verkäufer die Artikel wieder zurückerhalten hat oder der Käufer den Nachweis erbracht hat, dass der Käufer die Artikel zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Der Käufer hat die Artikel unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem der Käufer dem Verkäufer über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an den Verkäufer zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Käufer die Artikel vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet. Die Wiegand Erlebnisberge GmbH trägt die Kosten der Rücksendung der Artikel nicht. Der Käufer muss für einen etwaigen Wertverlust der Artikel aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Artikel nicht notwendigen Umgang mit dem Käufer zurückzuführen ist.

§18 Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen:
− zur Lieferung von Artikel, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind (z.B. bei der Lieferung von Artikeln mit einer Reservierungszeit),
− zur Lieferung von Artikel, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde,
− zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat.

§19 Vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen:
− zur Lieferung von Artikel, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden.
Ende der Widerrufsbelehrung.

§20 Weiterveräußerung von Artikeln

Zur Unterbindung des Weiterverkaufs von Artikeln ist es dem Käufer nicht gestattet:
− Artikel zu einem höheren als dem Verkaufspreis des Verkäufers zu veräußern, dies gilt insbesondere auch im Rahmen einer privaten Weitergabe;
− Artikel, ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung durch den Verkäufer gewerblich oder kommerziell zu veräußern;
− Artikel im Rahmen von Gewinnspielen, Reise- oder Hospitality-Angeboten oder öffentlich zu Werbe- oder Marketingzwecken, ohne vorherige schriftliche Einwilligung des Verkäufers zu verwenden;
− Artikel bei Internetauktionshäusern selbst oder durch Dritte zum Verkauf anzubieten;
− Artikel auf sonstigen, nicht autorisierten Internetplattformen selbst oder durch Dritte zum Verkauf anzubieten;
− Artikel ohne ausdrücklichen Hinweis auf diese Internetbuchungsbedingungen, insbesondere diese Ziffer, weiterzugeben, auch soweit eine Weitergabe nach dieser Regelung nicht verboten ist.
Der Verkäufer ist berechtigt, von Käufern, die unter Verstoß gegen die Bestimmung bzgl. der Weiterveräußerung Artikel gewerblich weitergeben und/oder anbieten/in den Verkehr bringen, pro Verstoß einen pauschalierten Schadensersatzanspruch in Höhe des Doppelten des Verkaufspreises pro verkaufte Artikel zu verlangen. Maßgeblich für die Anzahl der Verstöße ist die Zahl der angebotenen, verkauften, weitergegebenen oder verwendeten Artikel. Bei einem Verstoß gegen die vorgenannten Verbote verliert der Artikel seine Gültigkeit. Der Verkäufer behält sich außerdem vor, Personen, die gegen die obigen Weiterverkaufsverbote verstoßen, zukünftig den Erwerb von Artikeln zu verweigern und/oder weitergehende zivil- und/oder strafrechtliche Maßnahmen einzuleiten. Dem Käufer wird der Nachweis gestattet, ein Schaden oder eine Wertminderung sei überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale.

§21 Erfüllungsort, Gerichtsstand und Rechtsordnung

Für Verträge mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtlichen Sondervermögen wird als Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung sowie als Gerichtstand Fulda vereinbart; der Verkäufer ist jedoch berechtigt, auch am Ort des Sitzes oder einer Niederlassung des Käufers zu klagen. Hat der Käufer keinen allgemeinen Gerichtstand im Inland oder verlegt er nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland, ist der Geschäftssitz des Verkäufers Gerichtsstand. Dies gilt auch, falls Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt des Käufers zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen und der getroffenen weiteren Vereinbarung unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Wiegand Erlebnisberge GmbH sind nicht bereit und nicht verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor der Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die der Käufer unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findet. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle ist der Verkäufer nicht verpflichtet und nicht bereit.

Rasdorf, 01.07.2021